Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Dienststellen > Kommando Informationstechnik der Bundeswehr > Informationstechnikbataillon 281 > Über uns 

Über uns

Seit über 50 Jahren sind die Führungsunterstützer in Gerolstein vertreten. Am Mittwoch, den 1. Juli 1964, zog das ehemalige Fernmeldebataillon 767 feierlich in die Eifelkaserne ein. Das heutige IT-Bataillon 281 blickt somit auf eine lange Tradition am Standort Gerolstein zurück und ist tief in der Region verwurzelt.

Landschaftsaufnahme mitSatellitenschüsseln vor Gebäuden

Blick auf das Antennenfeld des FüUstgBtl 281. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Für die weltweiten Einsätze der Bundeswehr stellt das Informationstechnikbataillon 281 mit dem IT-System der Bundeswehr die Führungsfähigkeit sicher. Dies ist ein fundamentales Element, ohne das mobile und stationäre Kräfte nicht in der Lage wären, einen Einsatz über weite Entfernungen zu steuern und zu koordinieren.

Das Informationstechnikbataillon 281 verfügt über knapp 700 Dienstposten und gliedert sich in einen Stab, 5 Einsatzkompanien und den Stabszug.

Diese Struktur befähigt das Bataillon, neben der Durchführung einer Grundausbildung für neue Soldaten, mehrere Einsätze und Übungen parallel zu besetzen, Informations- und Kommunikationsverbunde bereitzustellen und Anbindung der Einsatzgebiete an die Basis Inland sicherzustellen.

nach oben

Die Kompanien des Informationstechnikbataillon 281

Die 1. Kompanie bildet die Versorgungs- und Grundausbildungskompanie. Sie stellt den Ablauf der Grundausbildung sicher und stellt die materielle und technische Versorgung des Bataillons sicher.

Die 2. – 5. Kompanie sind Einsatzkompanien, die sich auf Systeme der Fernmeldetechnik spezialisiert haben. In der 2. Kompanie sind Systemtrupps der Mobilen Kommunikation (MobKommSys) und Servertrupps untergebracht. Die 3. Kompanie stellt Netzwerkstrukturen wie das Verlegefähige Accessnetz der Bundeswehr (VANBw) und die entsprechende Verschlüsselungstechnik bereit. In der 4. Kompanie ist die Satelliten Kommunikation verankert, dort ist das System SatComBw MK eingebunden. Parallel dazu gibt es noch zwei Züge mit Digitalem Richtfunk (DigRiFu SKB). Weitere Systeme wie RBM (Transportables Kurzbandterminal), HF (Hochfrequenz Funk), TetrapolBw (Handfunkgerätenetzwerk) und SatCom EK (Satelliten Kommunikation) /VTC (Video Konferenz) betreibt die 5. Kompanie.

Der Stabszug unterstützt mit Personal den Kommandeur und dessen Stab.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 09.08.17 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.dienststellen.kdoitbw.itbtl281.ueberuns