Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > Oktober 

Oktober

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus Oktober 2017 auf einen Blick.


  • Leereintrag
  • Mehrere Personen vor einer Videoleinwand

    Zusammenarbeiten zum Schutz der Bevölkerung in Deutschland

    Steigende Bedrohungen im Cyberraum erfordern eine ressortübergreifende Zusammenarbeit zwischen den staatlichen Sicherheitsbehörden. Um diese zu intensivieren und sich gegenseitig zu informieren findet halbjährlich eine Gesprächsrunde der Leiter dieser Behörden statt – am 27. Oktober erstmals im Kommando Cyber- und Informationsraum.


  • Mehrere Personen an einem Computer

    Cyber Days im Informationstechnikbataillon 292

    Vom 23. bis zum 27. Oktober fanden die Cyber Days beim Informationstechnikbataillon 292 in Dillingen statt. Als zweiter Truppenteil des Organisationsbereichs Cyber- und Informationsraum haben die Angehörigen des Bataillons den 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einblicke in die Satellitenkommunikation gegeben.


  • Ein Soldat vor einem Bildschirm

    „Gute Führung gestalten“

    Das Kommando Cyber- und Informationsraum beschäftigt sich kontinuierlich mit den Themen Innere Führung und Führungskultur. Und hier setzt auch das Seminar „Gute Führung gestalten“ an, eine Maßnahme, die vom Zentrum Innere Führung entwickelt wurde und nun auch im Kommando Cyber- und Informationsraum durchgeführt wurde. Das Seminar geht dabei neue Wege und vermittelt ein individuelles Führungsverständnis


  • Sammeln für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    Der Standortälteste, Oberstleutnant Florian Wulf, und der Oberbürgermeister Dillingens, Herr Frank Kunz, sammelten gemeinsam für die Kriegsgräberfürsorge. Sie trafen sich dazu am Samstag, den 21. Oktober mit zwei Spendendosen vor dem Rathaus in Dillingen.


  • Mehrere Personen vor einer Antenne

    Informationstag beim Informationstechnikbataillon 292

    Das Informationstechnikbataillon 292 in Dillingen an der Donau veranstaltete in Kooperation mit dem IT-Bataillon 293 aus Murnau einen Infotag für die Karriereberater der Bundeswehr in der Luitpold-Kaserne. Das IT-Bataillon 292 baute dafür am 24. Oktober seine IT-Systeme auf und stellte nicht nur die Funktionsweise und das Zusammenwirken vor, sondern zeigte den Gästen auch die Ausbildungsgänge auf und führte die Tätigkeiten seiner Fachleute vor.


  • Ein Sodalt vor einer Videoleinwand

    „Erheblicher Beitrag zum Schutz des IT-Systems der Bundesrepublik“

    Fregattenkapitän Lars Ruth ist seit den letzten zehn Monaten mitverantwortlich ein Lagezentrum für die Dimension Cyber- und Informationsraum zu entwickeln. Seit dem 24. Oktober arbeitet das Gemeinsame Lagezentrum nun im Pilotbetrieb. Im Interview erklärt Ruth den Fortschritt des Projektes und den künftigen gesamtstaatlichen Nutzen.


  • Ein Soldat für mehreren Containern

    Der Informationsgewinner

    Stabsfeldwebel Witali R. ist Auswertefeldwebel beim Bataillon für Elektronische Kampfführung 912. Mit seinem Team stellt er zu Land, See und Luft Informationen für Entscheidungsträger zur Verfügung, um diesen ein besseres Lagebild zu ermöglichen – Einsätze weltweit inklusive.


  • Drei Soldaten reichen sich die Hand

    Zusammenhalten und füreinander einstehen

    Am 18. Oktober wurde die Führung des Informationstechnikbataillons 381 (ITBtl 381) in Storkow (Mark) von Oberstleutnant Thorsten Niemann an Oberstleutnant Anastasia Biefang übergeben. Den militärischen Akt des Kommandowechsels vollzog Generalmajor Heinrich-Wilhelm Steiner, Kommandeur des Kommando Informationstechnik der Bundeswehr. Während des traditionellen Übergabeappells verlieh Steiner dem ITBtl 381 auch das Fahnenband des Organisationsbereiches Cyber- und Informationsraum.


  • Soldaten und freiwillige Helfer verpacken Sachspenden

    Von Dillingen aus helfen

    Am 14. Oktober führte die Angehörigen des Informationstechnikbataillons 292 mit vielen freiwilligen Helfern eine Spendenaktion für rund 100 Kindern eines Kinderheimes und rund 700 Familien eines Flüchtlingslagers in Kabul durch. Die gesammelten Sachspenden, von Kleidern bis hin zu den unterschiedlichsten Spielzeugen, werden nun verpackt und nach Kabul versandt.


  • Ein juger Mann vor einem Serverschrank

    TeraTerm und Subnetmaske – kennt jeder, oder?



Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.09.17 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2017.oktober