Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > Juli 

Juli

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus Juli 2018 auf einen Blick.

  • Deutscher Feldwebel durchläuft NCO-Induction Zeremoniell

    Gelebte Patenschaft

    Im Rahmen der Patenschaft zwischen dem amerikanischen 102nd Signal Battalion aus Wiesbaden und dem Stabszug des Informationstechnikbataillons 282 Kastellaun wurden drei junge Unteroffiziere mit Portepee in einer feierlichen Zeremonie in das amerikanische Unteroffizierkorps aufgenommen.


  • Ein Mann vor Messgeräten

    Gleiches Produkt, gleiche Entscheidung – Meteorologe bei der Bundeswehr

    Dr. Marcus Herold ist Meteorologe bei der Bundeswehr. Doch seine Aufgabe ist nicht der klassische Wetterbericht, wie man ihn aus den Nachrichten kennt. Er ist am Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr - in der Multinationalen Meteorologisch-Ozeanographischen (METOC) Unterstützungsgruppe (MN MSG)  - verantwortlich für die Erstellung von hochkomplexen Verfahren für den Operationssupport im internationalen Umfeld.


  • Soldaten vor Fahrzeugen

    Der Einheitsführer im Mittelpunkt

    Im Mittelpunkt der diesjährigen Einheitsführertagung des Kommandos für Informationstechnik der Bundeswehr stand die Rolle des Einheitsführers bei allgemein militärischen Ausbildungen. Die 4. Kompanie des ITBtl 383 aus Erfurt führte hierzu eine zweitägige Lehrvorführung mit dem Thema „Marsch mit Kfz und Beziehen von Räumen“ durch. Das ITBtl 383 wird 2019 in die Stand-By Phase für die Very High Readiness Joint Taskforce der NATO (VJTF) übergehen.


  • Ein Veranstaltungsraum

    Cyber-Awareness-Tag – Cyber-Security-Spezialisten tauschen sich aus

    Vom 3. bis 4. Juli fand am Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim der jährliche Cyber-Awareness-Tag der Bundeswehr statt. Unter der Schirmherrschaft des Stellvertreters des Inspekteurs Cyber- und Informationsraum und Chief Information Security Officer der Bundeswehr (CISOBw), Generalmajor Jürgen Setzer, trafen sich rund 200 Experten der Bundeswehr und der Gesellschaft aus dem Bereich der Informationssicherheit.


  • Ein Mann an einer Gedenktafel

    Staatspolitisches Seminar in Polen

    20 Soldaten des Informationstechnikbataillons 292 besuchten verschiedene Gedenkstätten des Holocaust in Deutschland und in Polen. Die einwöchige staatspolitische Bildungsreise diente dazu den Teilnehmern dieses Kapitel der deutschen Geschichte an original Gedenkstätten eindrücklich vor Augen zu führen.


  • Lkw mit Funkkabine

    Outdooreinsatz – EloKa aus Deutschland und Österreich üben gemeinsam

    Wenn der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum eine Übung abhält, findet diese oft in Büroräumen und an PCs  statt – nicht so bei den Spezialisten der Elektronischen Kampfführung. Auf der Übung SMAUG in Putlos übten die Soldaten der 4. Kompanie des Bataillons für Elektronische Kampfführung 912 gemeinsam mit österreichischen Kameraden unter anderem das Aufklären von Radarsignalen.


  • Soldaten stehen angetreten vor Ihren Fahrzeugen

    Einsatzbriefing des Bataillons Elektronische Kampfführung 912

    Kommandeur des Kommandos Strategische Aufklärung informiert sich zu den aktuell anstehenden Einsatzplanungen des Bataillons Elektronische Kampfführung 912. Die Spezialisten aus Nienburg sind auch künftig in vielfältigen Einsatzverpflichtungen gebunden.


  • Eine Veranstaltungsraum

    Reserven nutzen, Cyberabwehr stärken

    Die Reservistenarbeitsgemeinschaft Cyber hat sich in Berlin am 29. und 30. Juni zu ihrer ersten Arbeitstagung getroffen. Im Cyber Innovation Hub der Bundeswehr kamen auf Einladung des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr und des Kommandos Cyber- und Informationsraum knapp 100 Interessenten zusammen und informierten sich über die Cyber-Community.


  • Fahrzeug vor einer SATCOM-Anlage

    Erster »Open Day« des Standortältesten Wesel und des »1st NATO Signal Battalion«

    Hochsommerliche Temperaturen beflügelten den ersten »Open Day« des Standortältesten und des »1st NATO Signal Battalion« am letzten Junitag im niederrheinischen Wesel. In die dort beheimatete Schill-Kaserne, eine der wenigen noch verbliebenen Liegenschaften im Großraum Ruhrgebiet, hatten die Standorttruppenteile zum Tag der offenen Tür eingeladen.


  • Soldaten mit zwei Falkenbabys

    Falkenbabys

    Soldaten der 1. Kompanie des Informationstechnikbataillons 282 aus Kastellaun werden zu echten Lebensrettern. Zwei Falkenbabys, welche sich unter dem Dach des Kompaniegebäudes heimisch fühlten, fielen auf der Suche nach Futter aus dem Nest. Doch die Soldaten reagieren schnell, fangen die beiden ein und bringen sie schnellstmöglich in die Falknerei des Hochwildschutzparkes Rheinböllen. Dort werden die beiden aufgepäppelt und im besten Fall wieder ausgewildert.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.07.18 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2018.juli