Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > Juli 

Juli

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus Juli 2018 auf einen Blick.

  • Ein Soldat vor Schildern.

    Die Spinne im Netz – Auswertefeldwebel

    Dave M. ist als Angehöriger des Bataillons für Elektronische Kampfführung 912 rund 100 Tage des Jahres auf See. Als Auswertefeldwebel erstellt er ein militärisches Lagebild auf den Flottendienstbooten der Bundeswehr und ermöglicht militärischen Führern verlässliche Entscheidungen.


  • Soldaten laufen

    Erfolgreiche Ausbildung - Militärpatrouille in Dillingen

    Militärische Aus- und Weiterbildung ist auch für IT-Speizialisten wichtig. Das Informationstechnikbataillon 292 in Dillingen an der Donau hat deshalb Ende Juli eine fordernde Militärpatrouille durchgeführt, bei der die Soldaten ihre militärische Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.


  • Soldat vor einem Tisch mit Wasserflaschen

    Bezirksschwerbehindertenvertretung und örtliche Schwerbehindertenvertretung geben ihren Einstand

    Hauptmann Frank Leiprecht ist der örtliche und Bezirksschwerbehindertenvertreter in Personalunion. Der Hauptmann und sein Team – Stabsfeldwebel Till und Frau Silvia Ohlerth – sind für alle Menschen im Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum da, die eine Behinderung haben und Beratung sowie Unterstützung brauchen.


  • Ein Dokument wird unteschrieben

    Neue Hochschulkooperation: Informatiker für die Bundeswehr

    Die Bundeswehr verstärkt durch Hochschulkooperationen ihr Bestreben, den zivilen Mitarbeitern der Bundeswehr eine hochqualifizierte Ausbildung zu ermöglichen. Bestanden bislang jährlich 215 Einstellungsmöglichkeiten, erhöht sich diese Zahl durch die jetzt unterzeichnete Erweiterung der Hochschulkooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) auf bis zu 235 pro Jahr.


  • Generalleutnant Ludwig Leinhos und Oberstleutnant Florian Wulf stehen vor einer Satellitenschussel

    Inspekteur CIR besucht das Informationstechnikbataillon 292

    Generalleutnant Ludwig Leinhos ist der erste Inspekteur und damit höchster Soldat des Cyber- und Informationsraums der Bundeswehr. Er ist damit der höchste militärische Vorgesetzte des Informationstechnik Bataillons 292 (ITBtl 292) in Dillingen an der Donau. Am Dienstag den 24. Juli 2018 war er im Rahmen der Dienstaufsicht zu Besuch in der Luitpold-Kaserne.


  • Soldaten auf dem Sportplatz

    Erstes Sportfest der EloKa-Truppen in Nienburg

    Unter besten Bedingungen haben sich die Dienststellen der Elektronischen Kampfführung (EloKa)  am 16.Juli 2018 im Mannschaftssport gemessen. In den Disziplinen Volleyball, Biathlon, Wasserdribbling und im Fußball traten die EloKa-Bataillone 911, 912, 931 und 932, sowie die Zentrale Untersuchungsstelle der Bundeswehr für technische Aufklärung und die Auswertezentrale Elektronische Kampfführung gegeneinander an.


  • Zwei Soldaten schütteln sich die Hände

    Inspekteur Cyber- und Informationsraum besucht EloKaBtl 911

    Der Inspekteur Cyber- und Informationsraum, Generalleutnant Ludwig Leinhos, besuchte am 18 Juli das EloKaBtl 911, um sich über die Lage und Fähigkeiten des Verbandes zu informieren.
    „Auf zum zweiten Versuch“ scherzte der Inspekteur bei der Begrüßung durch den Kommandeur des Bataillons, Fregattenkapitän Günther Brassel, in Anspielung auf den zuvor abgebrochenen Besuch beim nördlichsten Verband der Bundeswehr. Doch in diesem Fall konnte der Besuch trotz eines eng gepackten Zeitplanes ohne Zwischenfälle erfolgen.


  • Der Inspekteur CIR (li) schaut sich das Schieß-Trockentraining auf der Wiese zusammen mit dem Kommandeur der Schule (re) an. Im Vordergrund sind Soldaten mit beim Schieß-Trockentraining zu sehen

    Ein Credo für die Schule - Der Inspekteur CIR bekennt sich zur Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr

    Am Mittwoch, den 18. Juli 2018, besuchte der Inspekteur Cyber- und Informationsraum, Generalleutnant Ludwig Leinhos, erneut innerhalb eines Jahres die Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr in Flensburg. Bei diesem Besuch bekannte sich der Inspekteur klar zur Schule für Strategische Aufklärung der Bundeswehr und damit auch zum Standort Flensburg.


  • Deutscher Feldwebel durchläuft NCO-Induction Zeremoniell

    Gelebte Patenschaft

    Im Rahmen der Patenschaft zwischen dem amerikanischen 102nd Signal Battalion aus Wiesbaden und dem Stabszug des Informationstechnikbataillons 282 Kastellaun wurden drei junge Unteroffiziere mit Portepee in einer feierlichen Zeremonie in das amerikanische Unteroffizierkorps aufgenommen.


  • Ein Mann vor Messgeräten

    Gleiches Produkt, gleiche Entscheidung – Meteorologe bei der Bundeswehr

    Dr. Marcus Herold ist Meteorologe bei der Bundeswehr. Doch seine Aufgabe ist nicht der klassische Wetterbericht, wie man ihn aus den Nachrichten kennt. Er ist am Zentrum für Geoinformationswesen der Bundeswehr - in der Multinationalen Meteorologisch-Ozeanographischen (METOC) Unterstützungsgruppe (MN MSG)  - verantwortlich für die Erstellung von hochkomplexen Verfahren für den Operationssupport im internationalen Umfeld.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 02.07.18 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2018.juli