Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2018 > Oktober 

Oktober

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus Oktober 2018 auf einen Blick.

  • Zwei Soldaten vor einer Karte

    Die Seiteneinsteiger: Es ist nie zu spät

    Die Bundeswehr ist offen für qualifizierte Seiteneinsteiger. Sie bringen ihre zivile Expertise  in die Truppe. Dabei spielt das Alter eine zweitrangige Rolle. Der Cyber- und Informationsraum (CIR) bietet Seiteneinsteigern die Möglichkeit kreativ an Softwareentwicklungen mitzuarbeiten.
     


  • Ein Mann hällt eine Rede

    Die Zukunft von InfoOps - Information sollte nichts Besonderes sein

    Können Sie sich vorstellen, Sie tun etwas und niemand erfährt etwas davon? Und selbst wenn, dann interessiert es niemanden?
    Für „Information Operations“ undenkbar. Militärische Aktivitäten haben immer eine Wirkung im Informationsumfeld und besonders in den Köpfen der Menschen.Deshalb gibt es die koordinierende Funktion „Information Operations“; so heißt es im NATO-Sprachgebrauch. Um die künftige Rolle von Information Operations ging es beim 41. Workshop des Multinational Information Operations Experiment (MNIOE) im Oktober 2018 in Bad Neuenahr.


  • Den Land Rover galt es bergauf zu ziehen

    Informationstechnikbataillon 293 glänzt beim Gordon's Cup

    Anfang Oktober fand im britischen Camp Blandford der Gordon`s Cup statt - ein Wettkampf gesteigerter militärischer Grundfertigkeiten. Mit am Start und unter den ersten Drei: das Informationstechnikbataillon 293. Eine große Ehre, denn bisher nahm noch kein anderes ausländisches Team an diesem militärischen Wettkampf teil.


  • Major Georg Wickmann übergibt an Hauptmann Arne Harmsen (l.)

    Erneuter Wechsel im Informationstechnikbataillon 293 in Murnau

    Erst vor kurzem wechselte der Kommandeur des Informationstechnikbataillon 293 in Murnau. Wenige Wochen später, am 12. Oktober verabschiedete die erste Kompanie im Bataillon nun ihren Chef Major Georg Wickmann. Sein Nachfolger Hauptmann Arne Harmsen übernahm zu diesem Datum die Dienstgeschäfte.


  • Zwei deutsche Soldaten schauen auf mehrere malische Soldaten auf einer Freifläche

    Inspekteur CIR besucht Soldaten im Einsatz in Mali

    Der Inspekteur Cyber- und Informationsraum (CIR) besucht zum ersten Mal das Einsatzland Mali. Er verschafft sich ein umfassendes Lagebild über die beiden Missionen EUTM und MINUSMA und spricht mit den Soldaten des Organisationsbereiches CIR über aktuelle Herausforderungen.


  • Der erste Spatenstich für den Bau des neuen Büro- und Laborgebäudes der Zentralen Untersuchungsstelle Technische Aufklärung der Bundeswehr

    Ein 27-Millionen-Euro-Projekt als Investition in die Zukunft

    Am 1. Juni 2017 konnte im Beisein des Kommandeurs Kommando Strategische Aufklärung, Herrn Generalmajor Axel Binder, Gästen des regionalen und überregionalen politischen und öffentlichen Lebens sowie Repräsentanten der verantwortlichen Verwaltungsebenen symbolisch mit dem Spatenstich der Bau des neuen Büro- und Laborgebäudes der Zentralen Untersuchungsstelle Technische Aufklärung der Bundeswehr (ZU-StelleBwTAufkl) begonnen werden.


  • Mehrere Personen an einem Tisch

    Der Mensch im Mittelpunkt: Wirken im Cyber- und Informationsraum

    Deutschland ist einzigartig in seiner Vereinigung von IT, Aufklärung und Wirkung in einem Organisationsbereich. Doch wie können Kräfte aus diesen Bereichen so zusammenarbeiten, dass sie die bestmögliche Wirkung erzielen? Das war das Leitthema des hochkarätig besetzten 41. Workshops des Multinational Information Operations Experiment (MNIOE) von 22.-25. Oktober 2018 in Bad Neuenahr.


  • Soldaten die in einen A400M einsteigen

    Der A400M im Tiefflug über Norwegen

    Bei dem Großmanöver Trident Juncture in Norwegen kommt der A400M zum Einsatz. Dort soll er seine Fähigkeiten als neues Transportflugzeug unter Beweis stellen. Der Heimatflughafen des A400M ist das Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf. Hier machen sich die Soldaten einsatzbereit.


  • Ein Teilnehmer mit einer Verlegestange

    Cyber-Days im Informationstechnikbataillon 292

    Computer-Netzwerke aufbauen, Kabel verlegen, Software installieren und Server konfigurieren – beim IT-Camp vom 8. bis zum 12. Oktober in Dillingen an der Donau gaben die IT-Profis aus dem Informationstechnikbataillon 292 17 Teilnehmern einen ersten Einblick in Satellitenkommunikation und Netzwerktechnik.


  • Zwei Personen sammeln Spenden

    Der Standortälteste und der Dillinger Oberbürgermeister sammelten für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

    Der Oberbürgermeister Dillingens, Herr Frank Kunz, und der Standortälteste der Bundeswehr, vertreten durch Oberstleutnant Andreas Hadersdorfer, sammelten gemeinsam für die Kriegsgräberfürsorge. Mit zwei Spendendosen ausgerüstet starteten sie ihre Sammelaktion am 20. Oktober vor dem Dillinger Rathaus und zogen entlang der Königstraße zum Wochenmarkt.


Seiten  | 1 | 2 | 3 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 05.11.18 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2018.oktober