Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2017 > Juni > KdoCIR Meldung Startup-Pitch

Startup-Pitch: Gründerszene meets Bundeswehr

Am 20. Juni hat der Cyber Innovation Hub der Bundeswehr zusammen mit dem „High-Tech Gründerfonds“ den ersten Startup-Pitch der deutschen Streitkräfte veranstaltet. Vertreterinnen und Vertreter von 20 ausgewählten Unternehmen – ausnahmslos kleine, junge Firmen – waren an Bord der Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ der Deutschen Marine in Kiel gekommen, die zu der Zeit als Flaggschiff der Kieler Woche im Marinehafen lag. Die Pitch-Teilnehmer präsentierten ihre innovativen Ideen vor insgesamt rund 100 Gästen.

Blick von oben auf Gäste des Startup-Pitch im Hubschrauberhangar einer Fregatte der Deutschen Marine

Fünf Minuten für einen Pitch: Die Gäste im Hubschrauberhangar der "Mecklenburg-Vorpommern" (Quelle: Jane Schmidt/Bundeswehr )Größere Abbildung anzeigen

Die 20 Vorschläge waren in vier Cluster aufgeteilt: Es ging nacheinander um die Fachgebiete „Sanität“, „Kommunikation“ und „CyberSecurity“ sowie ein „Bällebad“ mit einem breiteren Spektrum. Der Schwerpunkt lag auf digitalen Ideen, aber nicht ausschließlich. „Wir waren alle positiv überrascht vom großen Interesse und von den über 150 Bewerbungen“, gibt Fregattenkapitän Marcel Yon, Leiter des Cyber Innovation Hubs, zu. „Aber das freut uns natürlich sehr. Das Event hat in der Folge auch eine sehr hohe Qualität gehabt.“

nach oben

Bis zu 200.000 Euro für die besten Ideen

Gäste des Startup-Pitch in der rechten Brückennock einer Fregatte der Deutschen Marine

Die Pitchenden erhalten eine VIP-Tour auf der Fregatte. (Quelle: Marcus Mohr/Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Einen Vergleichsmaßstab für alle bot Cameron Hunt in seinem Vortrag. Der CIO von SOFWERX aus Tampa, Florida, stellte die Arbeitsweise und Produkte des Innovation Hub des US Special Operations Command, den Spezialkräften der amerikanischen Armee, vor.

Startups, die das Team des Cyber Innovation Hub überzeugen konnten, können im weiteren Verlauf einen Auftrag in Höhe von bis zu 200.000 Euro erhalten, um ihre neue Technologie für den Einsatz in der Bundeswehr zu validieren. Der High-Tech Gründerfonds investiert als Venture-capital-Fonds 600.000 Euro in junge innovative Technologie-Unternehmen – und stellt gegebenenfalls in einer Anschlussfinanzierung bis zu zwei Millionen Euro zur Verfügung. Die Bundeswehr hat die Innovationsplattform Cyber Innovation Hub Anfang dieses Jahres zusammen mit dem neuen Kommando Cyber- und Informationsraum aufgestellt. Die Gruppe ist die Schnittstelle zur Gründerszene in Europa – mit besonderem Fokus auf IT-Startups.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 26.06.17 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2017.juni&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB160000000001%7CANLCPP378DIBR