Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2019 > März 

März

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus März 2019 auf einen Blick.

  • Ein Patch an einer Uniform.

    Das Blue Team im Bild

    Vom 9. bis 12. April fand die größte Live-Fire-Cyber-Abwehr-Übung statt. Auch ein deutsches Blue Team nahm daran teil, trainierte die Cyber-Verteidigung und kämpfte erfolgreich gegen gegnerische Red Teams.


  • Ein Porträtbild

    Praxis sammeln – Praktikant im Kommando CIR

    Die Bundeswehr bildet eigene IT-Spezialisten aus – dazu zählen auch Studierende, die an unterschiedlichen Hochschulen IT-spezifischen Studiengängen nachgehen. Zum Studium gehören dann auch Praktika in verschiedenen Dienststellen. Eine dieser Praktikantinnen ist Lorena D’Auria, die an der Hochschule Bremen den dualen Internationalen Frauenstudiengang Informatik studiert und ihr Praktikum im Kommando Cyber- und Informationsraum absolviert.


  • Mehrere Personen in einem Raum

    Per Slow-Dating in die Cyber-Reserve

    Sie sind Hochschulprofessoren, IT-Unternehmer oder Informatikstudenten und sie interessieren sich für ein Engagement als Cyber-Reservisten. Auf Einladung des Organisationsbereichs Cyber- und Informationsraum (CIR) sind sie im März für ein Wochenende zu einem Workshop nach Bonn gekommen. Hier haben sie alle Informationen für einen Einstieg in die Cyber-Reserve bekommen.


  • Soldaten geben sich die Hand

    Kommandeurwechsel im Kommando Informationstechnik der Bundeswehr

    Am 27. März übergab in Bonn der Inspekteur Cyber- und Informationsraum (CIR), Generalleutnant Ludwig Leinhos, im Rahmen eines militärischen Appells die Führung des Kommandos Informationstechnik der Bundeswehr (KdoITBw) von Generalmajor Heinrich-Wilhelm Steiner an Generalmajor Dr. Michael Färber.


  • Ein Mann betrachtet einen Virtuellen Bildschirm

    3. Europäisches GeoInfo-Symposium – SMARTe GeoInfo-Unterstützung – Heute und Morgen

    Internationale und nationale Zusammenarbeit ist auch im Geoinformationswesen entscheidend um verlässliche, aktuelle und genaue Geoinformationen zur Verfügung zu stellen. Dies wurde auch auf dem dritten „European GeoInformation Symposium and Exposition“ der AFCEA Europa deutlich.


  • Soldaten in einem Sendestudio

    Gewinner des DRM-Sonderpreises zu Gast im Kommando CIR

    Die Viertplatzierten der Deutschen Reservistenmeisterschaft haben Ihren Sonderpreis eingelöst. Vom 13. bis 16. März 2019 kam die Mannschaft des Landeskommandos Schleswig-Holstein ins Rheinland, um sich bei einer Informationsreise die Arbeit des Organisationsbereiches CIR vor Ort anzusehen.


  • Ein grosser Backer und einen Stahlkiste

    Das Zentrum für Cyber-Sicherheit wächst weiter

    Eine Zeitkapsel, fünf Spatenstiche und ein Computervirus: Das Zentrum für Cyber-Sicherheit in Euskirchen erhält einen Neubau mit besonderem Grundstein. Es entstehen Arbeitsplätze für bis zu 120 IT-Experten.


  • Gruppenfoto vor dem Gebäude des Kommando CIR

    NATO Cyber Experten besuchen das Kommando CIR

    Der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum (CIR) ist zwei Jahre nach seiner Aufstellung ein geachteter Partner – nicht nur in der Bundeswehr, sondern auch international. Experten aus zahlreichen Ländern informieren sich immer wieder im Kommando CIR in Bonn über die Arbeit des jungen Organisationsbereichs. Jetzt sind die Cyber Defence Experten der NATO an den Rhein gekommen.


  • Zwei Männer auf einem Sofa

    Der Präsident des BSI erneut zu Gast im Kommando CIR

    Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, besuchte am 18. März 2019 erneut das Kommando CIR in Bonn. Der Mann an der Spitze des für die Cyber-Aspekte in Deutschland verantwortlichen Bundesamtes, informierte sich bei dem in der Bundeswehr für diese Themen zuständigen Kommando über die jüngsten Entwicklungen und die aktuelle Arbeit.


  • Medien sind Waffensysteme

    Gerüchte, Halbwahrheiten und Lügen können in Einsatzgebieten einen negativen Einfluss auf den Erfolg einer Mission entwickeln. Deshalb ist es wichtig, Instrumente zu haben, mit denen man die Herkunft und die möglichen Auswirkungen einer Fehlinformation ermitteln kann. In den vergangenen Jahren wurden im Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum solche Analysewerkzeuge entwickelt.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.19 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2019.mar