Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Service > Archiv > 2019 > März 

März

Wer, was, wann, wie, wo - Nachrichten und Berichte aus März 2019 auf einen Blick.

  • Medien sind Waffensysteme

    Gerüchte, Halbwahrheiten und Lügen können in Einsatzgebieten einen negativen Einfluss auf den Erfolg einer Mission entwickeln. Deshalb ist es wichtig, Instrumente zu haben, mit denen man die Herkunft und die möglichen Auswirkungen einer Fehlinformation ermitteln kann. In den vergangenen Jahren wurden im Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum solche Analysewerkzeuge entwickelt.


  • Ein Soldat an einem Rednerpult

    Erster Cyber Security Tech Summit Europe 2019

    Das Cyber Security Cluster Bonn hat am 13. und 14. März 2019 erstmals den Cyber Security Tech Summit Europe (CSTSE) im World Conference Center in Bonn ausgerichtet. Als Beiratsmitglied war auch das Kommando Cyber- und Informationsraum an der Veranstaltung beteiligt.


  • Ein Soldat vor einem Schaltkasten

    Übung Gelber Merkur: IT-Services für die Landesverteidigung

    Funktionierende Kommunikationsverbindungen sind für jede Operation ein Muss. Wie sie diesen Auftrag für eine NATO-Speerspitze umsetzen können, üben noch bis 22. März das Informationstechnikbataillon 293 aus Murnau und sein Schwesterbataillon 292 aus Dillingen. Im südlichen Bayern und in Baden-Württemberg - im Raum Murnau – Dornstetten – Hohenpeißenberg – Denklingen – richten sie Netze ein und stellen IT-Services bereit - beim „Gelben Merkur“ 2019.


  • Mehrere  Fußballer  in der Halle.

    Traditionelles Aschermittwochturnier 2019

    Am Aschermittwoch, den 6. März veranstaltete das Informationstechnikbataillon 282 das alljährliche Fußballturnier. Teilgenommen haben, wie jedes Jahr die Unteroffiziere der Kompanien und des Stabszuges, sowie die Offiziere. Als besonderer Gast nahm ebenfalls das amerikanische 102nd Signal Battalion aus Wiesbaden mit einer Mannschaft teil.


  • Mehrere Personen in einem Raum

    Generalmajor Steiner besucht Zentrum für Cyber-Sicherheit der Bundeswehr

    Schnell auf IT-Sicherheitsvorfälle reagieren und die eigenen Systeme auf Schwachstellen testen: Das sind Aufgaben des Zentrums für Cyber-Sicherheit der Bundeswehr. Bei einem Dienstaufsichtsbesuch informierte sich Generalmajor Heinrich Steiner über die neuesten Entwicklungen in Euskirchen.


  • Mehrere Personen mit einem großen Pappscheck

    Rund 2800 Euro Spende für das Bundeswehr-Sozialwerk

    Im Dezember 2018 fand in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Murnau das alljährliche Adventskonzert des Informationstechnikbataillon 293 statt. Damals wurden für das Bundeswehr-Sozialwerk Spenden gesammelt. Am 28. Februar 2019 wurde nun das gesammelte Geld symbolisch übergeben.


  • Zwei Personen vor einem Wappen

    Staatssekretär Zimmer besucht Testverband Digitalisierung

    Der Test- und Versuchsverband in Munster soll die Beschaffung und Einführung eines Battle Management Systems durch taktische Szenarien und Erprobungen unterstützen. Die Spezialisten des Organisationsbereichs Cyber- und Informationsraum arbeiten hier eng mit dem Heer zusammen und leisten einen wesentlichen Beitrag zum Führungssystem für das Gefecht von Morgen und zeitgleich einem wichtigem Digitalisierungsprojekt.


  • Ein Porträtbild

    Beeindruckt von innovativen Fähigkeiten des GLZ

    Im Interview erklärt der Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung 931, Oberstleutnant Theobald Schneider, wie seine Truppe einen Beitrag zum Gemeinsamen Lagezentrum leisten und welchen Nutzen sie daraus ziehen kann.


  • Mehrere Personen in einem Unterrichtsraum.

    18. IT-Aktionstag – „ein voller Erfolg“

    Das Informationstechnikbataillon 282 in Kastellaun führte Ende Februar den achtzehnten IT-Aktionstag durch. Ziel war, dem potentiellen Nachwuchs die Informationstechniktruppe vorzustellen und das Interesse an einer Karriere bei den IT-Spezialisten zu wecken.


  • Ein Soldat erklärt im direkten Gespräch die Funktionsweise eines IT-Geräts.

    IT-Profis bei der f.re.e

    Jedes Jahr findet in München die größte Reise- und Freizeitmesse Bayerns, die f.re.e (Freizeit. Reisen. Erholung), statt. Mehr als 1.300 Austeller aus 70 Ländern präsentierten ihre spannensten Neuerungen aus unter anderem den Bereichen Outdoor und Caravaning & Camping. Auch die Bundeswehr war dieses Jahr unter den Austellern vertreten.


Seiten  | 1 | 2 | blättern »


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 06.02.19 | Autor: 


http://cir.bundeswehr.de/portal/poc/cir?uri=ci%3Abw.cir.service.archiv.2019.mar